Winterpause für den FSV Tarforst vorgezogen! Spiele in Morbach und Zerf abgesagt
Informationen zur Spielabsage gegen Tarforst

Zwei Wochen früher als ursprünglich angedacht – schreitet Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst in die Winterpause. Die beiden letzten Auswärtsspiele des Jahres beim FV Morbach (05. Dezember) und zum Rückrundenstart bei der SG Hochwald/Zerf (11. Dezember) wurden abgesagt und ins neue Jahr verlegt.

Grund ist die neue Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz – welche hergibt, dass künftig auch die 2G-Regel für die Spieler im Amateursport an Geltung gewinnt. Das bedeutet – dass Personen ab 18 Jahren Fußball auch im Freien nur dann spielen können, wenn sie den 2G-Status nachweisen, also geimpft oder genesen sind. Im Bereich des Kinder- und Jugendfußballs gehen die drei Verbände davon aus, dass weiterhin besondere Regelungen gelten, die diesem Altersbereich auch künftig die Ausübung von Wettkampf und Training im Breiten- und Freizeitsport ermöglichen. Der Fußballverband Rheinland schob die Entscheidungskraft – ob Spiele ins neue Jahr verlegt werden oder nicht, nun auf die Vereine ab, wovon der FSV Trier-Tarforst nun auch Gebrauch machte, da einige Spieler noch keinen vollständigen Impfstatus aufweisen.

„So gerne wir auch gespielt hätten – möchten wir als Verein aber zum Gemeinwohl aller beitragen und kein unnötiges Risiko eingehen. Zudem spitzt sich derzeit auch wieder die Corona-Situation enorm zu. Eine Verlegung der letzten beiden Spiele ins neue Jahr war unserer Meinung nach schließlich die beste Entscheidung. Schade finde ich jedoch – dass der Verband in solch einer Situation die komplette Verantwortung an die Vereine abgibt“, untermauert Fußball-Abteilungsleiter Thomas Kempny.

Quelle: 5vier.de